Zum Inhalt der Seite


FEN: Free-Net Erlangen-Nürnberg-Fürth e.V.

FEN: Free-Net Erlangen-Nürnberg-Fürth e.V.

FEN Startseite > Aktiv > Newsletter > Nl

Newsletter September 2004

Liebe FEN - Fördervereinsmitglieder,
liebe FEN - User,

anbei schicken wir Ihnen wieder unseren FEN-Newsletter.

Wir wünschen Ihnen wie immer viel Vergnügen beim Lesen. Kritik, Lob, Tadel, Verbesserungsvorschläge, und und und ... bitte an:

FEN-Aktiv

Ihr FEN-Team vom FEN-Förderverein
(Redaktion Newsletter; FEN-Aktiv)

*********************************************************************

Themen des September Newsletters:

  1. Mitarbeit Internet-Radio
  2. Kursbeschreibung: E-Business und E-Marketing
  3. Hotliner gesucht
  4. Sicherheitslücke bei Microsoft

1) Mitarbeit Internet-Radio

Ende Juli diesen Jahres hatten wir eine Anfrage an das Bürgernetz Allgäu e.V. zwecks Mitgestaltung bzw. aktiver Beteiligung an den Sendungen ihres Internetradios "NetzAntenne".

Desweiteren wollten wir wissen, ob FEN an seinem 10-jährigen Jubiläum live auf Sendung gehen kann.

Hier zunächst die grundlegend positive Antwort:

Die NetzAntenne" ist zwar ein Radioprogramm des Bürgernetz Allgäu e.V. Allerdings ist das Programm wie ein richtiger UKW-Sender aufgebaut und spricht mit seinen Musik- und Infotainmentsendungen ausschließlich die Zielgruppe 14-29 Jahre an.

Bislang haben wir kein Programm des Bürgernetz Allgäu e.V. ausgestrahlt. Das Bürgernetz ist sozusagen Träger und die NetzAntenne das Jugendprojekt, was aber inhaltlich strikt getrennt ist.

Wir können Euch aber mit Sicherheit einen Stream für eure Geburtstagssendung zur Verfügung stellen.

Moderatoren die zwischen 14 und 29 Jahre alt und Charts, sowie Rock bevorzugen können wir außerdem immer gebrauchen.

Wir würden uns über eine Mitarbeit von FEN-Mitgliedern sehr freuen und es sind hiermit alle aufgerufen, die schon immer mal in diesem relativ neuen Mediensegment ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen wollten.

Meldet Euch einfach unter 09131-610740 oder schickt eine Mail an den FEN Vorstand

Weitere Infos findet Ihr auch unter:
http://radio.allgaeu.org/
http://radiotux.de/

2.) Kursbeschreibung: E-Business und E-Marketing

Was ist E-Business eigentlich?

"E-Business umfasst alle Arten von Geschäftsprozessen, die auf elektronischem Wege abgewickelt werden. Dies betrifft viele unternehmerische Aufgabenfelder wie z.B. Geschäftsanbahnung und -abwicklung, Werbung, Online-Banking bis hin zum Kundenservice. Dabei spielt sich E-Business weitgehend im Internet ab."

Wir bieten Ihnen diesen zukunftsträchtigen Kurs am Mittwoch, den 29. September von 19:00-21:30 Uhr an. Weitere Einzelheiten unter:
http://www.fen-net.de/schulung/kurs/e-business.html

Was ist E-Marketing eigentlich?

"Electronic-Marketing ist Marketing mittels elektronischer Medien, also in der Hauptsache E-Mail und Internet. Seine besonderen Stärken liegen in zwei Bereichen:
- Ergänzung der gängigen Medien (Kataloge, Radio, TV...)
- Schnellere und genauere Datenlieferung über Kundenverhalten (wichtig für Kundenzielgruppen, Preisgestaltung...)

Diese Schulung ist optimal geeignet als Ergänzung zum o.g. Kurs und findet statt am Samstag, den 02. Oktober von 10:00-15:00 Uhr.
Weitere Infos unter:
http://www.fen-net.de/schulung/kurs/e-marketing.html


3.) Hotliner gesucht

FEN Erlangen e.V. sucht einen Studenten auf geringfügig Beschäftigten-Basis, der unsere Hotline betreut und somit Hilfestellung bei Internet- und Computerproblemen gibt.

Diese Tätigkeit umfasst 2 Stunden/Tag und bis zu 3 Tagen in der Woche je nach Absprache.

Unsere Hotlinezeiten sind Mo.-Fr. von 18 bis 20 Uhr.

Der Aufwand wird von FEN mit Euro 7,67/Stunde vergütet.

Nähere Informationen erhaltet Ihr beim FEN-Vorstand unter der Telefonnummer 09131-610 740.


4.) Sicherheitslücke bei Microsoft

Es gibt mal wieder eine neue Sicherheitslücke bei Microsoft - diesmal betrifft es die Verarbeitung von JPEG-Dateien.

Aufgrund eines Fehler in der JPEG-Parsing-Komponente (gdiplus.dll) kann ein manipuliertes Bild einen Buffer Overflow verursachen, wodurch ein möglicher Angreifer seinen Programmcode auf dem betroffenen Rechner ausführen und z.B. Dialer und Trojaner installieren kann.

Microsoft hat nun ein Tool entwickelt, das überprüft, ob dieses Problem auf Ihrem System besteht. Dazu dient das GDI+-Erkennungsprogramm. Wenn dieses die Sicherheitslücke entecken sollte, sollten Sie diese sofort stopfen!Laden Sie sich dazu über die Windows Update-Funktion die Patches herunter (je nach betroffener Anwendung können dies mehrere sein).

Sie können das Programm unter folgender Adresse kostenlos herunterladen:
http://download.t-online.de/dl_detailseite3_db.phtml?progid=22807