Das sind wir

Der M-Zug

Übergangsklasse

praktische Fächer

Termine

Sprechzeiten

Projekte

Schulgeschichte

Namenspatron

Übersicht

Kontakt

Links

vorhergehende Seitenächste Seite

 


Aus der Geschichte der Eichendorffschule

 

September 1964

Richtfest I. Bauabschnitt

1. September 1965

Bezug des I. Bauabschnitts mit 12 Klassenzimmern und mehreren Fachräumen

23. April 1966

Die Eichendorffschule wird 1. Oberstufenschule Bayerns.

September 1966

Die Erlanger Singschule errichtet an der Eichendorffschule die erste Filiale in einer Hauptschule.

12. September 1967

II. Bauabschnitt mit 5 Klassen- und Gruppenräumen sowie einem Mehrzweckraum wird fertiggestellt.

Mai 1968

III. Bauabschnitt mit 5 weiteren Klassenräumen

September 1968

Die Eichendorffschule wird Modellhauptschule zur Erprobung neuer Lehrpläne.

September 1971

IV. Bauabschnitt: Errichtung einer Sporthalle und verschiedener Fachräume (Handarbeit, Physik/Chemie, Werken)

Februar 1973

Schüler der Eichendorffschule fahren zum ersten Mal ins Skilager nach Inzell. Die Skiausrüstung wird den Schülern von der Schule kostenlos zur Verfügung gestellt.

September 1976

V. Bauabschnitt: 8 Klassenräume und ein zusätzlicher Physikraum werden bezogen. Die Schule wird jetzt von über 1000 Schülern besucht.

September 1977

In der Eichendorffschule werden zwei Modellklassen mit erweitertem Musikunterricht eingerichtet, um musikalisch begabte Schüler verstärkt zu fördern.

Oktober 1977

VI. Bauabschnitt: Übernahme der Freisportanlagen und des Allwetterplatzes

September 1980

Einrichtung einer Hausaufgabenbetreuung durch eine ABM-Maßnahme.

April/Mai 1982

1. Englandfahrt der 9. Klassen: Schüler der Abschlussklassen fahren für 10 Tage nach Lowestoft in England, um ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern.

Juni 1982

Die Schüler unserer 8. Klassen nehmen zum ersten Mal an einem mehrtägigen Praktikum in Erlanger Firmen und Betrieben teil. Inzwischen hat sich diese Schnupperlehre bestens bewährt und wird von allen Hauptschulen durchgeführt.

September 1982

VII. Bauabschnitt: Eine zweite moderne Sporthalle kann übernommen werden. Dadurch wird die 3. und 4. Sportstunde ermöglicht.

März 1983

Der neugestaltete Pausenhof Nord mit einer Spiel- und Ruhezone wird fertiggestellt.

1983

Die beiden Werkräume werden mit neuen Schränken und Werkzeugen ausgestattet. Werken ist in unserer Schule ein zentrales Fach. Die Schüler lernen darin mit technischen Mitteln und Verfahren sinnvoll und verantwortungsbewusst umzugehen.

1984

Der Mehrzweckraum wird neu möbliert.

Oktober 1985

Die Eichendorffschule bekommt einen Sportplatz mit den dazugehörenden Wettkampfeinrichtungen. 

1986

Einweihung des neuen Rasensportplatzes

1988

Neueinrichtung und -ausstattung eines Physikraumes

1988

Große Eichendorff-Feier anlässlich des 200. Geburtstages des Namenspatrons der Schule.

1988

Einrichtung einer Übergangsklasse für Aussiedlerschüler.

1989

Die Gartengruppe beginnt mit der Einrichtung eines Biotops.

1989

Übergabe der zentralen Schülerbücherei

1990

Ausstellung anlässlich des 25-jährigen Schuljubiläums: "Eine Hauptschule stellt sich vor"

1991

Verlagerung des Textverarbeitungsraumes und Ausstattung mit Computern

1993

Verschiedene Veranstaltungen (Lichterkette, Tag der offenen Schultür u.a.) gegen jegliche Form von Gewalt und Ausländerfeindlichkeit

1993

Für die Mittagsbetreuung wird eine weitere Kraft eingestellt. Der Freundeskreis übernimmt für diese Maßnahme die Trägerschaft.

1993

Die türkischen Schüler treten alle in die Regelklassen über. Das Modell "zweisprachige Klasse" läuft aus.

1994

Besuch der nicaraguanischen Delegation in der Eichendorffschule

1994

Nachdem wieder über 540 Schüler die Eichendorffschule besuchen, erhält die Schule einen zweiten Konrektor J

1995

30-jähriges Schuljubiläum: am 18. Mai 1995, 19.00 Uhr "Eichendorffabend" und am 20. Mai 1995 "Tag der offenen Schultür"

1995

Schulversuch "Freiwillige 10. Klasse der Hauptschule". Ab dem Schuljahr 1995/96 können leistungsfähige und lernwillige Hauptschüler in der Eichendorffschule den mittleren Schulabschluss erreichen.

1996

Modellversuch: Schulsozialarbeit an der Hauptschule

1997

Projekt Eislaufen – ein Dauerprojekt bis heute

1998

Projekt Lernräume (Erlebnispädagogik) - in Zusammenarbeit mit Sozialpädagogen
Projekt "Safer Skating"
Projektwoche: Zusammenfassung und Darstellung verschiedener Projekte 
Internetanschluss für alle Schüler
Ersterstellung einer Homepage der Schule

1999

Projekt: Schüler als Lehrer (Multiplikatoren) 
Projektwoche: Fit und gesund ins Jahr 2000
Wiedereröffnung des Schülercafés im "Wintergarten" auf der Brucker Höhe
Einrichtung einer M 9 Klasse als "Unterbau" für die Freiwillige 10M

2000

Einrichtung einer M7 - damit ist ein vierjähriger Zug zur mittleren Reife eingerichtet.
Übergabe des neuen PC-Raumes am 22.12.2000 durch Herrn Stadtschulrat Lohwasser

2002

Von 2002 bis 2006 gab es an der Eichendorffschule Erlangen eine Praxisklasse, die aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert wurde.

2005

40-jähriges Jubiläum der Eichendorffschule Erlangen (9. – 11. Juni 2005)

2005

Die Eichendorffschule Erlangen war im Schuljahr 2005/06 an der PISA-Studie beteiligt.

2006

Die Eichendorffschule Erlangen wurde im Schuljahr 2006/07 extern evaluiert.

 


[«] [Das sind wir] [Der M-Zug] [Übergangsklasse] [praktische Fächer] [Termine] [Sprechzeiten] [Projekte] [Schulgeschichte] [Namenspatron] [Übersicht] [Kontakt] [Links] [»]