Zum Inhalt der Seite


FEN: Free-Net Erlangen-Nürnberg-Fürth e.V.

FEN: Free-Net Erlangen-Nürnberg-Fürth e.V.

FEN Startseite > Verein > Mv02 > Protokoll

Protokoll zur Mitgliederversammlung am 25.04.2003 in Nürnberg

Anwesend waren 12 Mitglieder von insgesamt 1384.

Eröffnung der Versammlung durch den Vorsitzenden Michael Kohlert

Es wurde um 15:30 Uhr die ordnungsgemäße Einberufung und die Beschlussfähigkeit der Versammlung festgestellt.

Wahl der Schriftführers

Christian Beckhoff wurde einstimmig ohne Enthaltungen per Aklamation zum Schriftführer gewählt

Beschluß über die Tagesordnung

Die Tagesordnung wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig ohne Enthaltungen angenommen.

Neufassung der Satzung

Die in zwei Punkten veränderte Satzung wird aus rechtlichen Gründen als komplett neue Satzung zur Abstimmung gestellt. Sie wurde einstimmig ohne Enthaltungen angenommen.

Allgemeiner Tätigkeitsbericht durch den Vorstand

Christoph Eischer referierte über

  • Rädli
  • Segelkurs
  • Infoveranstaltung der Kripo Nürnberg
  • Renovierung des Schulungsraums
  • Die integrative Schulungskooperation mit Open Doors
  • Haywire Party mit 450 Teilnehmern
  • Die Kooperation mit lernende Regionen unter der Überschrift "Medienkompetenz"
    1. 1000 Teilprojekte
    2. Vernetzung mit anderen Bildungsträgern
    3. U.A. Kulturamt, Open Doors als Kooperationspartner

Dann ergänzte Michael Kohlert den Bericht Christoph Eischers mit

  • Bildern von der letzten Rädli
  • Bildern aus dem renovierten Schulungsraum
    Hinweisen auf Spenden für die Renovierung durch vorwiegend lokale Unternehmen

Im Anschluss daran berichtete Marius Kroll über

  • Schulungen, wobei besonders auf dringend benötigte Werbemaßnahmen,
  • die unterschiedlichen Auslastungen der Schulungen
  • den Mangel an Schulungsleitern wegen der geplanten Angebotserweiterung
  • einen erhoffte Schub für Schulungen durch Kooperation mit anderen Schulungsanbietern
  • die Hardwarenachrüstung des Schulungsraum (jetzt 64 + 256 MB RAM), 17" Monitore
  • die verbesserte und jetzt stabile Stromversorgung
  • den technisch bedingten Verschleiß, aber den allgemeinen technischen guten Zustand der Rechner
  • die von Mitgliedern als kompetent und qualitativ hochwertig empfundene Hotline, wobei Michael Kohlert die Berichte noch um Ausführungen um das geplante Expertensytem parallel zur Hotline ergänzte.

Im Anschluss wurde auf Nachfrage in allgemeiner Diskussion noch über die geplante Datenbank für die Schulungsanmeldung gesprochen und auf die Professionalität der Schulungen hingewiesen. Allerdings kann man bei Interesse ohne viel Erfahrung auch selbst unter Anleitung Schulungen geben. Ferner wurde noch über den geplanten Spamfilter gesprochen.

Danach berichtete Dieter Thamm über seine Arbeit beim FEN.

  • Seine Mitarbeit verdankt das FEN der EU, dem Arbeitsamt Erlangen und Kooperation mit Open Doors
  • Sein Aufgabenbereich umfasst die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Moderation der "Offenen Treffs", die Konzeption integrativer Schulungen, die Konzeption barrierefreier Websites für Bildungsanbieter und öffentliche Einrichtungen
  • Er hofft in Zukunft erfolgreich mit der neuen FEN Mitarbeiterin Katja Pfister zusammenzuarbeiten

Im Anschluss referierte der Kassenprüfer Wilhelm Kleiß, er stellte fest, dass

  • die Empfehlungen des Kassenwarts umgesetzt wurden.
  • alle Geschäftsvorfälle ordnungsgemäß verbucht wurden.
  • deutlich weniger Verluste anfielen als im Vorjahr (Einnahmen von 38708,56 € standen Ausgaben in Höhe von 39962,54 € gegenüber).
  • beim FEN unverhältnismäßig viel Geld für Beratungskosten ausgegeben wird und Herr Kleiß diese Arbeiten nach eigenem Vorschlag für eine Pauschale von 2400 € übernimmt.
  • der "finanzielle TurnAround" in Sicht ist, allerdings noch Altlasten abzuarbeiten sind.
  • weiterhin Mitgliederschwund besteht.

Im Anschluss bescheinigte Herr Kleiß dem Vorstand eine verantwortungsvolle Arbeit.

Es folgte eine allgemeine Diskussion der Tätigkeitsberichte. Es wurde festgehalten:

  • Die fehlende Differenzierung der Mitglieder zwischen FEN als Bildungsanbieter und als Provider
  • Die harte Konkurrenz auf dem Providermarkt
  • Dass eine Telefoneinwahl nicht als eine gemeinnützige Tätigkeit gilt
  • Die zentrale Aufgabe der Zukunft ist der Wandel des FEN vom Provider hin zum Schulungsanbieter
  • Dabei trifft das FEN nicht auf Konkurrenz sondern vor allem auf Kooperation
  • Der FEN ist als Provider nicht konkurrenzfähig, hat aber was Einwahl und Technik im Allgemeinen betrifft einen guten Ruf
  • Fürth ein zukünftiger Schwerpunkt zukünftiger Bestrebungen sein wird
  • Es dem Vorstand noch an der Fähigkeit zur "Motivation" fehlt und bei vielen Vorhaben es an Mitarbeit engagierter Mitglieder fehlt

Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2002

Auf Antrag von Herrn Kleiss wurde der Vorstand von der Mitgliederversammlung einstimmig entlastet.

Neuwahlen des Vorstands

Auf Anraten des Amtsgerichts sollte der gesamte Vorstand neu gewählt werden. Auf Vorschlag des Vorsitzenden wurde Frau Beathe Failner zur Wahlleitern ernannt, da sie weder im Vorstand noch Vereinsmitglied ist.

Die Wahl wurde schriftlich und geheim vollzogen, jeder Kandidat stellte sich vor der Wahl kurz vor.

  1. Wahl des Vorsitzenden
    Jede/r Wahlberechtigte konnte dem Vorschlag zustimmen, sich enthalten oder ihn ablehnen.
    Vorgeschlagen Ja Nein Enthaltung
    Michael Kohlert 11 0 1
    Christoph Eischer (kandidiert nicht)      

    Es gab zwölf gültige Stimmen. Michael Kohlert nahm die Wahl an.

  2. Wahl der beiden stellvertretenden Vorsitzenden

    Jeder Wahlberechtigte konnte keinen, einen oder zwei Namen auf den Stimmzettel schreiben.
    Vorgeschlagen Ja
    Christoph Eischer 12
    Marius Kroll 8
    Horst Gebessler 2

    Horst Gebessler war nicht anwesend, hatte aber der Mitgliederversammlung ein schriftliches Einverständnis zukommen lassen für seine Kandidatur und im Fall der Wahl deren Annahme.

    Es gab 20 gültige Stimmen, Herr Eischer und Herr Kroll nahmen die Wahl an.

  3. Wahl des Schriftführers
    Art der Abstimmung wie a)
    Vorgeschlagen Ja
    Albrecht Liebscher 12
    Albrecht Liebscher war ebenfalls nicht anwesend, hatte aber auch der Mitgliederversammlung sein schriftliches Einverständnis zukommen lassen für seine Kandidatur und im fall der Wahl für deren Annahme.
    Albrecht Liebscher wurde einstimmig zum Schriftführer ernannt.
  4. Wahl der weiteren Vorstandsmitglieder
    Jeder Wahlberechtigte hatte bis zu vier Stimmen, wobei er jedem Kandidaten maximal eine Stimme geben konnte.
    Auf Wunsch wurde der Aufgabenbereich der beisitzenden Vorstandsmitglieder kurz umrissen.

    Vorgeschlagen Ja Nein
    Dieter Thamm 12 0
    Horst Gebessler 12 0
    Christian Beckhoff 11 0
    Christian Tröster 11 0
    Siegfried Winter (kandidiert nicht)    
    Zu Horst Gebessler vgl. b)
    Von 48 möglichen Stimmen wurden 2 Stimmen nicht abgegeben.
    Alle vier Kandidaten nahmen die Wahl an.
  5. Wahl der Kassenprüfer
    Der Aufgabenbereich wurde von Herrn Kleiß kurz umrissen.

    Vorgeschlagen Ja Nein enthalten
    Fritz Beck 10 0 2
    Roland Illigmann 10 0 2
    Die beiden Kandidaten nahmen die Wahl, sie sind beide nicht im Vorstand. Diese Wahl fand öffentlich per Aklamation statt. Die Kandidaten wurden einzeln gewählt.
    Die Mitgliederversammlung bedankt sich bei der Wahlleitung.

10 Jahre FEN

Es wurde nach einem Plan gesucht, die 10 Jahre FEN geeignet zu begehen.

Auf Vorschlag des Vorsitzenden wird Wilhelm Kleiß in einem Arbeitskreis zu diesem Thema arbeiten. Eine Chronik, vielleicht eine Ausstellung sind geplant, ferner wurde eine Mailadresse zum Arbeitskreis eingerichtet.

Antrag zu WLAN in Erlangen

Christoph Eischer reichte einen Antrag ein, nach dem der Vorstand damit beauftragt wird, am Erlanger Marktplatz ein WLAN einzurichten.

  • Ziel des Unterfangens ist es, arbeitslose Jugendliche zu schulen
  • Wegen rechtlichen Aspekten muss eine eindeutige Identifikation der Nutzer des WLANs erfolgen
  • Der Antrag wurde einstimmig ohne Enthaltungen angenommen

Sonstiges

  • Die Aufgaben, die bisher vom Trägerverein geleistet wurden, werden von der Firma F3N übernommen.
  • Die Mitgliederversammlung im Jahr 2004 wird im März / April stattfinden, geplant ist ein Freitag oder Samstag etwa um 17 Uhr

 

Erlangen, den

Christian Beckhoff Michael Kohlert

Schriftführer Versammlungsleiter