Zum Inhalt der Seite


FEN: Free-Net Erlangen-Nürnberg-Fürth e.V.

FEN: Free-Net Erlangen-Nürnberg-Fürth e.V.

FEN Startseite > Verein > Mv10 > Protokoll

Protokoll der Mitgliederversammlung des Förderverein FEN: Free-Net Erlangen-Nürnberg-Fürth e.V.

am 28.03.2011 in der Henri-Dunant-Straße 4 in Erlangen

Erschienen waren 26 Mitglieder von insgesamt 490 und 2 Gäste.

1. Eröffnung der Versammlung durch den Vorsitzenden
Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung

Der Vorsitzende Michael Kohlert eröffnet die Versammlung um 18.15 Uhr mit einer Begrüßung der Anwesenden und stellt die satzungsgemäße Einladung zur Versammlung fest. Um Wichtigkeit dieser Versammlung für den Verein zu unterstreichen, wurden alle Mitglieder per Mail und persönlichem Brief eingeladen. Die Versammlung ist beschlussfähig.

2. Wahl eines Schriftführers / einer Schriftführerin für diese Versammlung

Als Schriftführer für die Versammlung wird Herr Martin Kutter vorgeschlagen. Die Versammlung wählt ihn einstimmig per Akklamation.

3. Beschluss über die Tagesordnung

Die in der Einladung durch den Vorstand bekanntgegebene Tagesordnung wird Einstimmig ohne Änderungen per Akklamation beschlossen.

4. Berichte

4.1. Allgemeiner Tätigkeitsbericht des Vorstands und Ausblick

Michael Kohlert referiert über die Aktivitäten im vergangen Jahr und verweist dabei auch auf die Berichte der letzten Mitgliederversammlung, einzusehen auf http://www.fen-net.de/verein/mv09/protokoll.html

Aktuell ist der Schulungsraum in der Helmstraße durch den geplanten Verkauf des Gebäudes durch die Stadt Erlangen bedroht. Eine Ausweichmöglichkeit für ein Büro besteht möglicherweise im Museumswinkel, allerdings ist die Einrichtung eines Schulungsraums hier nicht möglich.

Für den aktuellen Mietvertrag in der Helmstraße gibt es eine Kündigungsfrist von 1 Monat zum nächsten Monatsende – die Stadt Erlangen hat bei einem Verkauf des Gebäudes eine Zeitspanne von ca. 6 Wochen zur Räumung in Aussicht gestellt.

4.2. weitere Berichte

4.2.1. Bericht über den Mitgliederserver myfen.de

Robert Krugmann stellt die Planung für den Mitgliederserver myfen.de vor.

Das System soll auf einem von MR Datentechnik gespendeten Server installiert werden. Um die verschiedenen Funktionsbereiche besser voneinander zu trennen, sollen mehrere Systeme als Virtual Machines (VM) unter VMWare auf dem System betrieben werden.

Die Struktur ist in der unten stehenden Abbildung dargestellt.

Robert bittet um Unterstützung bei der Einrichtung der Systemkomponenten.

Die folgenden Mitglieder sagen ihre Unterstützung zu:

  • H. Engemann (in begrenztem Umfang)
  • Tilmann Scherzer für Mail-Systeme
  • Martin Kutter für den geplanten LDAP-Server

4.2.2. Hotline-Bericht

Felix Brenner referiert über die häufigsten Vorkommnisse an der FEN-Hotline. Zu den aktuellen Aufgaben gehören die Benutzerverwaltung für den myfen.de-Server und die Migration der darauf gehosteten Web-Auftritte auf die neue Plattform. Das Ziel der Migration ist ein möglichst reibungsloser Weiterbetrieb der bestehenden Web-Angebote.

Die häufig gefragten Themen an der Hotline in letzter Zeit waren:

  • Probleme bei der E-Mail-Konfiguration
  • Zurücksetzen des Passworts
  • Beratung über DSL-Anschlüsse

Homepage-Themen werden in der letzten Zeit weniger stark nachgefragt.

Die Versammlung bedankte sich bei Felix Brenner für die Arbeit an der Hotline.

4.3. Bericht des Kassenwartes und der Kassenprüfer

Die Berichte entfallen, da aufgrund technischer Probleme noch kein Kassenabschluss vorliegt.

5. Jahresrechnung

Die Jahresrechnung entfällt, da aufgrund technischer Probleme noch kein Kassenabschluss vorliegt.

6. Entlastung des Vorstands

Da eine vollständige Entlastung des Vorstandes aufgrund des fehlenden Kassenberichts nicht möglich ist, stellt Michael Kohlert den Antrag auf Entlastung des Vorstandes mit Ausnahme des Finanzgebahrens.

Die Versammlung beschließt die Entlastung des Vorstandes einstimmig mit einer Enthaltung.

7. FEN: Chancen, Möglichkeiten, Grenzen

Michael Kohlert stellt Möglichkeiten und Chancen vor, das Vereinsleben stärker zu beleben.

Die vom Vorstand erarbeiteten Vorschläge sind:

  • Bildungs-Geocaching
  • Fördern von CACert-Zertifikaten durch Auditierungen
  • Unterstützen barrierefreier Routenplan mit Openstreetmap durch Mappen der Region.

Die Förderung von CACert-Zertifikaten und die barrierefreie Routenplanung finden großen Anklang in der Versammlung.

In der anschließenden Diskussion erklärt Michael Kohlert die Möglichkeiten von CaCert-Zertifikaten, wie auch das FEN Wiki http://www.myfen.de/wiki/index.php als mögliche Kollaborationsplattform.

In der Diskussion über die barrierefreie Routenplanung mit Openstreetmap erklärt sich Andrea Vogel bereit, ein entsprechendes Projekt anzustoßen.

In der Diskussion über weitere Vorschläge stellt Martin Kutter die Planung des Perl Workshops 2012 durch die Erlange Perl Monger vor, und schlägt die Durchführung als Projekt vor. Im Rahmen des Perl Workshop 2012 in Erlangen soll auch eine CaCert Auditierungs-Party mit angeboten werden. Das Projekt findet großen Anklang in der Versammlung.

Robert Krugmann stellt Ideen zur Unterstützung des Informatikunterrichtes in Schulen dar. Dabei sollen die Lehrer darin unterstützt werden, Konzepte der Informatik anstelle von Produktkenntnissen zu vermitteln. Das Projekt findet wenig Unterstützung.

Abschließend hält Michael Kohlert folgende Projekte für die nahe Zukunft fest, zu denen sowohl die Mitglieder wie auch die Partner-Vereine des FEN eingeladen werden sollen:

  • Barrierefreies Mapping mit OpenStreetmap
  • Perl Workshop 2010
  • Erneuern des Mitgliederservers myfen.de

Die Förderung von CaCert-Zertifikaten soll mittelfristig durch kleinere Angebote (z.B. im Rahmen des Stammtischs oder des Perl Workshops) durchgeführt werden.

Darüber hinaus stellt Michael Kohlert ein Projekt des Vorstandes zur Vereinheitlichung der Vereinsstruktur vor. Dabei sollen die beiden Teile des FEN – Fördermitglieder und Nutzer – wieder zusammengeführt werden. Das Projekt birgt rechtliche und organisatorische Schwierigkeiten, ist aber notwendig, da die durch die Trennung komplizierte Verwaltung zu hohen Aufwand verursacht.

In der abschließenden Diskussion wird der (abgeschaltete) Internetzugang thematisiert. Die Versammlung würdigt die seriöse und sichere Datenhaltung der vom Verein betriebenen Systeme und dankt dem Betreiber f3n für den Betrieb.

Für das Projekt barrierefreie Routenplanung mit OpenStreetmap wird ein „Barrierebriefkasten“ vorgeschlagen, über den interessierte Bürger Barrieren im öffentlichen Raum bekanntgeben können, die anschließend von Projekt-Mitarbeitern aufgesucht und kartiert werden. Dabei soll die Möglichkeit geschaffen werden, Fotos der Barrieren mit zu verlinken. Der Vorstand soll die notwendige Ausrüstung beschaffen (GPS-Gerät, Neigungs-Wasserwaage, …).

8. Wahlen:

8.1. Einsetzen einer Wahlleitung

Die Wahlleitung übernimmt Michael Kohlert. Er erklärt das Wahlverfahren

8.2. Wahl der Vorstandsmitglieder und der Kassenprüfer

Zu diesem Zeitpunkt sind noch 20 Mitglieder anwesend.

Als Vorstandsmitglieder stehen die folgenden Kandidaten zur Wahl:

Position Name
1. Vorsitzender Michael Kohlert
1. stellvertretender Vorsitzender Felix Brenner
2. stellvertretender Vorsitzender Robert Krugmann
Schriftführer Dieter Thamm
Weitere Mitglieder Markus Wening
  Werner Mayer

Die Wahl wird für die Kandidaten je einzeln in geheimer Wahl durchgeführt und erzielt das folgende Ergebnis:

Position Name Ja Nein Enthaltung Ungültig
1. Vorsitzender Michael Kohlert 18 0 1 1
1. stellvertretender Vorsitzender Felix Brenner 20 0 0 0
2. stellvertretender Vorsitzender Robert Krugmann 19 0 1 0
Schriftführer Dieter Thamm 20 0 0 0
Weitere Mitglieder Markus Wening 16 0 4 0
  Werner Mayer 15 0 4 1

Herr Thamm hat dem Vorstand seine Kandidatur für das Amt des Schriftführers und bei Wiederwahl die Annahme mitgeteilt.

Alle Kandidaten erklären einzeln, dass sie die Wahl annehmen. Die Zusammensetzung des Vorstandes ist damit:

Position Name
1. Vorsitzender Michael Kohlert
1. stellvertretender Vorsitzender Felix Brenner
2. stellvertretender Vorsitzender Robert Krugmann
Schriftführer Dieter Thamm
Weitere Mitglieder Markus Wening
  Werner Mayer

Als Kassenprüfer werden Werner Mayer und Heino Sand vorgeschlagen.

Die Kassenprüfer werden per Handzeichen einstimmig gewählt. Beide Kandidaten nehmen jeweils die Wahl an.

9. Anträge an die Mitgliederversammlung

Weitere Anträge an die Mitgliederversammlung werden nicht gestellt.

10. Sonstiges

Werner Mayer stellt den Verein Car Sharing Erlangen http://www.carsharing-erlangen.de vor.

Dieter Pottschul und Michael Kohlert stellen das Erlanger Fotobuch http://www.erlanger-fotos.myfen.de vor.

Der Vorsitzende Michael Kohlert schließt die Versammlung gegen 21:15 Uhr.