Zum Inhalt der Seite


FEN: Free-Net Erlangen-Nürnberg-Fürth e.V.

FEN: Free-Net Erlangen-Nürnberg-Fürth e.V.

FEN Startseite > Verein > Mv99 > Antraege

Anträge an die Mitgliederversammlung 1999

1. Antrag

------- Weitergeleitete Nachricht / Forwarded message -------
Date:          Thu, 27 Jan 2000 20:06:49 +0100
Subject:       Antrag MV Feb.2000
From:          "Andreas Bernt" na3159(bei)fen-net.de
To:            vorstand
Die Mitgliederversammlung möge beschließen:
Der Vorstand und die Verwaltung/Technik werden beauftragt zu prüfen
bis wann die Möglichkeit einer zusätzlichen Ankopplung eines
MacOS-Servers durchführbar ist.
Grund für die technische Ergänzung:
Auf diesem Server müsste das Programm FileMaker installiert werden,
mit dem verschiedene Datenbanken ins Netz gestellt werden könnten.
Startbereit sind bereits: - Literaturdaten (ca. 12.000 Datensätze),
- Vogelnamen (weltweit) in bis zu 12 Sprachen (ca. 9.800 Datensätze)
und - Online-Kartierung ornithologischer Daten
Andreas Bernt

2. Antrag

Anpassung der Beitragsgestaltung des FEN e.V. an die Marktentwicklung
mit dem Ziel einer Attraktivitätssteigerung, um neue Mitglieder zu
gewinnen bzw. alte Mitglieder zu halten.
---------------------------------------------------------------------
Der Telekommunikationmarkt ist derzeit von einem vehementen bis
inflationaeren Preisverfall gepraegt. Inzwischen ist eine Minute
Internetzugang bei einigen Anbietern bereits zu jeder beliebigen
Tageszeit  guenstiger als ein ein-minuetiges Ortsgespraech zur
guenstigsten Zeit zu bekommen.
Fuer viele Mitglieder und Nutzer des FEN bestand bisher die grosse
Attraktivitaet des FEN (natuerlich neben den Vereinsaktivitaeten,
der eigenen Homepage und einer E-Mail-Adresse) darin, dass
beim FEN fuer den Internetzugang neben den normalen
Telefongeuehren keine verbindungsorientierten Gebuehren anfallen.
Heute bieten "Call-by-Call"-Anbieter aber teilweise noch
guenstigere Minutenpreise ohne Grundgebuehr. Lokale Netzbetreiber
wie z.B. die Nefkom bieten bei einem Wechsel des Telefonnetzes
(mit 1,9 Pfennig/Minute) sogar Minutenpreise die weit unter
den Gebühren für ein Ortsgespraech
(min. 12 Pfennig/4 Minuten) liegen. Homepages und
E-Mail-Adressen bekommt man mitlerweile für wenig Geld
oder sogar kostenlos.
In Zukunft ist noch mit einem weiteren Absinken der Gebuehren für
den Internetzugang zu rechnen. Bezahlbare "Flat-Rates"
sind von den großen Internet-Provider schon angekündigt
und werden in anderen Gemeinden bereits von lokalen
Providern angeboten. Eine grosse Chance fuer das FEN
wuerden kostenlose Ortsgespraeche ueber Telekom, Nefkom oder Arcor
bedeuten aber damit ist derzeit leider nicht so schnell zu rechen.
Die Tendenz geht momentan leider in die Richtung, dass die
Preise für Ortsgespraeche gleich bleiben und der
Internetzugang kontinuierlich günstiger wird.
Vor diesem Hintergrund erscheint es uns zwingend erforderlich, das
Gebuehrenmodell des FEN zu ueberdenken und damit durch zumindest
gleichbleibende Mitgliederzahlen eine Kostendeckung im FEN auch in der
Zukunft zu gewaehrleisten. Parallel dazu sollte auf jeden Fall versucht
werden, die Unterschiede und besonderen Leistungen des FEN im Vergleich
zu kommerziellen Provider herauszuarbeiten.
Das Ziel unseres neuen Konzeptes ist neben einer geringen
Gebuehrensenkung vor allem eine attraktivere Gestaltung der
Familienmitgliedschaft. Eine Familienmitgliedschaft verstehen wir im
wesentlichen als eine Anerkennung der Leistungen des FENs durch die
Mitglieder und eine zusaetzliche Foerderung des FEN. Sie hat eher
"symbolische Bedeutung" denn kaum einen Provider
interessiert es heute noch ob eine Person oder eine ganze Familie
über einen Zugang im Internet surft. Die Familienmitgliedschaft
soll eine Heranfuehrung der ganzen Familie an das evtl. noch neue
Medium Internet erleichtern und foerdern. E-Mail-Adressen erhält
man problemlos kostenlos fuer die ganzen Familie bei GMX,
Web.de oder andere werbefinanzierten Freemail-Providern.
Daher duerfen die Kosten fuer eine Familienmitgliedschaft
nicht wesentlich über denen fuer einen
Standard-Account bei T-Online oder einem anderem Provider liegen.
Die Mitgliederversammlung moege folgendes Konzept diskutiern und
beschliessen:
---------------------------------------------------------------------
Im Rahmen der allgemeinen Preissenkungen fuer Internetzugaenge wird auch
die Nutzungsgebuehr des FEN fuer Privatpersonen von 70 DM auf 65 DM
gesenkt. Fuer Privatpersonen bleibt der Mitgliedsbeitrag bei 40 DM.
Damit ergibt sich fuer diese Mitglieder ein Beitrag von 105 DM.
Die ermaessigte Nutzungsgebuehr wird auf 55 DM gesenkt.
Bei einer Familienmitgliedschaft wird nur noch ein Einwahlaccount
ausgegeben und es wird eine Nutzungsgebuehr von 80 DM erhoben. Die
Mitgliedsgebuehren betragen fuer das 1. Familienmitglied 30 DM, fuer das
2. Familienmitglied 20 DM und fuer das 3.bis 5. Familienmitglied 10 DM.
Kinder von 6 bis zu 12 Jahren zahlen 5 DM. Jedes Familienmitglied
erhaelt eine eigene E-Mail-Adresse. Eine Familie erhält einen Account
fuer eine gemeinsame Homepage.
Mit freundlichen Gruessen
Brigitte Warnecke-Schaer
Ralf Warnecke

3. Antrag

Ich beantrage, die Tagesordnung um den folgenden Punkt 6a zu erweitern:
  Konsequenzen aus dem Verlust des Domainnamens fen-net.de
Zu diesem Tagesordnungspunkt stelle ich folgenden Antrag:
  Die Mitglieder des FEN fordern den Freistaat auf, den bayerischen
  Buergernetzen fuer eine Uebergangszeit von drei Jahren die Domain
  fen-net.de weiter zur Verfuegung zu stellen.
  Zur Durchsetzung dieser Forderung wird ein Arbeitskreis gebildet, der
  sich vorerst im Rahmen des Erlanger Stammtisches trifft. Dieser AK hat
  das Recht, 1 Mail pro Monat an alle FEN UserInnen zu verschicken.
  Zur Aussenvertretung ist dieser AK nicht berechtigt, er kann aber den
  einzelnen Mitgliedern Aktionen vorschlagen. Der AK soll mit dem
  Vorstand Kontakt halten.
  Ich stelle mich als "Sprecher" dieses AK zur Verfuegung.
Begruendung (wird nicht mitbeschlossen ;-{)
  Die Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung, dem FEN den Domain-
  namen fen-net.de zu entziehen, ist eine 180 Grad Wendung. Jahrelang
  waren die Buergernetze das Vorzeigeobjekt fuer die bayerische
  "High-Tech" Politik. Jetzt muss das FEN nicht
  nur ohne Zuschuesse auskommen, jetzt
  nimmt man ihm das wichtigste, was eine virtuelle Gemeinschaft im
  Internet hat: Ihren Namen.
  Die Konsequenzen sind einschneidend:
    8000 Menschen aus Erlangen/Nuernberg/Fuerth verlieren ihre
    E-Mail Adresse  und muessen ihren E-Mail Partnern ihre
    neue Adresse mitteilen, sobald die Domain fen-net.de
    abgeschaltet wird.
    Initiativen, die ueber das FEN Oeffentlichkeit machen, verlieren
    Alles, was sie in die Internetpraesenz gesteckt haben: Austausch-
    links, Suchmaschineneintraege, Bookmarkeintraege bei Interessierten.
   Schliesslich wird die FEN Technik mit einem Haufen zusaetzlicher
    Admin- Taetigkeit zugeknallt, Zeit mit der sie fuer uns etwas
    Besseres anfangen koennten.
  Diese Konsequenzen koennten viele NutzerInnen zur Abwanderung bewegen,
  gerade auch die Vereine und Gruppen, die als "Content Provider" dem
  FEN inhaltlich ein unverwechselbares Profil geben. Eine solche Ent-
  wicklung wuerde das FEN insgesamt gefaehrden.
  Moeglichkeiten der Gegenwehr
  gibt es. Schliesslich will sich ja kein Politiker nachsagen lassen,
  er lege dem Buerger Steine in den Weg, der ins Internet will. Im Gegen-
  teil bietet sich fuer Politiker hier eine gute Gelegenheit sich
  zugleich als Bürger- und Internetfreundlich darzustellen.
  Lobbyarbeit bei ausgewaehlten Bundes- und Landtagsabgeordenten ist
  deshalb aussichtsreich.
Johannes Poehlmann (email noch: fi106(bei)fen.baynet.de, bald
	         fi106(bei)fen-net.de)

4. Antrag

Absendedatum:     Tue, 28 Mar 2000 23:51:56 +0200
Von:              Biggi <na1190(bei)fen-net.de>
Antwort an:       brigitte.warnecke(bei)fen-net.de
An:               "Vorstand FEN e.V." <vorstand>
Betreff:          Antrag zur Mitgliederversammlung
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir stellen hiermit folgenden Antrag fristgerecht zur
Mitgliederversammlung des FEN e.V. am 5.4.2000:

Darstellung der Mitglieder und Nutzerentwicklung
------------------------------------------------
Bedingt durch ein starkes Absinken der Internetzugangsgebuehren im Markt
ist moeglicherweise mit einem staerkeren Rueckgang der Nutzer-
Mitgliederzahlen des FEN zu rechnen. Da das FEN fuer Netzzugang und
Verwaltung hohe laufende Kosten zu tragen hat kann eine fuer das FEN
kritische finanzielle Situation nicht ausgeschlossen werden. Die
Mitglieder des FEN sollten daher zumindest regelmaessig vom Vorstand
ueber den aktuellen Mitglieder- bzw. Nutzerstand informiert werden.
Die Mitgliederversammlung moege beschliessen,
---------------------------------------------
dass der Vorstand sich verpflichtet, die Mitglieder mindestens 4 mal im
Jahr (alle 3 Monate) ueber die aktuellen Mitglieder- und Nutzerzahlen
sowie den aktuellen Trend zu informieren. Die Information kann ueber
eine Mail an alle Mitglieder oder eine Veroeffentlichung auf der
FEN-Homepage erfolgen.

Mit freundlichen Gruessen
Brigitte Warnecke-Schaer
Ralf Warnecke

5. Antrag

Von:           Mertens Franz  OI3 <Franz.FM.Mertens(bei)erl11.siemens.de>
An:            "'vorstand(bei)fen-net.de'" <vorstand(bei)fen-net.de>
Betreff:       MV
Absendedatum:  Wed, 29 Mar 2000 10:20:10 +0200
Hallo !
Folgende Anträge zur MV bitte aufnehmen :
1) Erneuerung der Hardware des FEN Schulungsraumes mit Mitteln des
Fördervereines
2) die Schaffung einer günstigen Standleitung für Interessierte
  (z.B. für 100-250 DM / Monat)
Mit freundlichen Grüßen
 Franz Mertens
Mailto:na2622(bei)f3n.de

6. Antrag

Von:           "W.Raith" <Wolfgang.Raith(bei)fen-net.de>
An:            "FEN Vorstand" <vorstand(bei)fen-net.de>
Betreff:       Fw: Einladung zur Mitgliederversammlung am 5.4.2000
Absendedatum:  Sat, 1 Apr 2000 17:46:17 +0200
ich erinnere an meinen Antrag zur MV,
den ich leider noch nicht im Internet finde.
Antrag auf Erweiterung der Tagesordnung
4. Berichte:
     allgemeiner Taetigkeitsbericht des Vorstands und Ausblick
     Bericht des Kassenwartes
     Bericht der Kassenpruefer
     Aussprache ueber die Berichte
    	jeweils über die noch nicht dokumentierten
		Fakten des Zeitraums 1997-1999
5. Entlastung des Vorstands fuer das Geschaeftsjahr 1997
   Entlastung des Vorstands fuer das Geschaeftsjahr 1998
   Entlastung des Vorstands fuer das Geschaeftsjahr 1999
MfG
W. Raith
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: W.Raith
An: Vorstand FEN
Gesendet: Donnerstag, 23. März 2000 00:04
Betreff: Einladung zur Mitgliederversammlung am 5.4.2000

Sehr geehrte Damen und Herren,
habe ich richtig gelesen ?
'Entlastung des Vorstands fuer das Geschaeftsjahr 1997' ?
Anstatt langsam auf einen aktuellen Stand zu kommen, geht der Vorstand
rückwärts ?
Es handelt sich doch um die MV für das Geschäftsjahr 1999 und
die Berichte werden doch hoffentlich aktuell sein.
Dann ist aber in der MV auch über diese Berichte abzustimmen und
nicht in einer MV im nächsten Jahr !
Falls kein Versehen vorliegt, so stelle ich folgenden Antrag.
4. Berichte:
	allgemeiner Taetigkeitsbericht des Vorstands und Ausblick
	Bericht des Kassenwartes
	Bericht der Kassenpruefer
	Aussprache ueber die Berichte
		jeweils über die noch nicht dokumentierten
		Fakten des Zeitraums 1997-1999
5. Entlastung des Vorstands fuer das Geschaeftsjahr 1997
	Entlastung des Vorstands fuer das Geschaeftsjahr 1998
	Entlastung des Vorstands fuer das Geschaeftsjahr 1999