Teil C: Dienste und Anwendungen im FEN

1. E-mail
1.1 Die e-mail Adressen und der Aufbau einer e-mail
1.2 Das Offline Postfach
1.3 Das Online Postfach
1.3.1 Das Versenden einer e-mail
1.3.2 Kurzübersicht über die Befehle in Ihrem Postamt
1.4 Die Umstellung Ihres Postkasten

1. E-mail

Electronic mail, oder einfach auch e-mail genannt, ist einer der wichtigsten Dienste in einem Netz. Damit kann man jeder Person mit Internetanschluß einen Brief schicken und zwar ganz egal, wo sich diese Person auf der Welt befindet, sie hat ihn in, im Normalfall, in wenigen Minuten in Ihrem "Postkasten".

Jeder eingetragene Nutzer im FEN hat natürlich auch einen elektronischen Briefkasten. Die Grundeinstellung im FEN ist ein POP3-Postfach, d.h. Sie holen sich Ihre Mail von unserem Mail Server auf Ihren Rechner. Als Voraussetzung dafür benötigen Sie allerdings einen PPP-Zugang (siehe Anhang).

Zurück zum Seitenanfang


1.1 Die e-mail Adressen und der Aufbau einer e-mail

E-mail Adressen setzen sich aus zwei Teilen zusammen, der persönlichen Nutzerkennung und dem Namen der Domain, also dem Namen Ihres Heimatnetzwerkes. Die beiden Namen werden durch ein Zeichen getrennt, das sich at-Zeichen nennt, oder das auch als Klammeraffe bezeichnet wird. Ich finde ja, daß sich das irgendwie prägnanter und besser anhört, aber egal. Das sieht dann jedenfalls so aus:

nutzer@domain

Ihr Heimatnetzwerk ist nun "fen.baynet.de" und Ihr Nutzername ist Ihr Login. Das bedeutet, wenn Ihr Login na0815 wäre, dann sähe Ihre e-mail Adresse so aus:

na0815@fen.baynet.de

Der letzte Teil der Domain sagt Ihnen um was für ein Netz es sich handelt, bzw. wo dieses Netz angesiedelt ist.

Beispiele für Länderkennungen:

.deDeutschland
.itItalien
.ukEngland
.frFrankreich
.usUSA

Für Nordamerika gibt es noch weitere Unterteilungen z.B.:

.comKommerzielle Internet-Provider
.eduHochschulen in Nordamerika
.orgNicht-Kommerzielle Internet-Provider

Wie bei einem richtigen Brief haben Sie auch hier einen Briefkopf und den eigentlichen Brieftext. Der Briefkopf bei e-mail wird header genannt, der Brieftext body. Im header Ihrer e-mail finden Sie die folgenden Angaben:

Subject:Hier steht der Betreff, also worum es geht.
Date:Das Datum, wann der Brief abgesendet wurde
From:Absender
To:Adressat
Reply-To:Wohin soll die Antwort gehen. In der Regel sind From und Reply-To identisch, aber eben nicht immer.

In den body schreiben Sie Ihre Nachricht, so, wie Sie es mit jedem anderen, normalen, Brief auch machen würden.

Sehr oft werden Sie bei e-mails noch einen dritten Teil finden, der unten an die Nachricht drangehängt wird. Dabei handelt es sich um das sogenannte "signature file". Dies ist, wie der Name schon vermuten laesst, eine Art Signatur. Sie können dort Ihre persönliche Lebensphilosophie als "krönenden Abschluß" niederschreiben oder auch kleine Bilder, die als ASCII-Art bekannt sind, reinhängen. Anregungen dazu finden Sie sicher genügend im Netz. Was nicht unbedingt in eine signature gehört, ist die Privatadresse oder Ihre persönliche Telefonnummer. Da die signature auch bei Postings angehängt wird, wissen Sie nie, wer das dann mal in die Finger bekommt und meint, Ihnen nun auch wirklich ganz persönlich auf den Leib rücken zu müssen.

Zurück zum Seitenanfang


1.2 Das Offline Postfach

Im Kurs wird die offline mail beispielhaft am integriertern mailreader von Netscape dargestellt und geübt. Die Vielfalt der angebotenen Programe für mail ist sehr groß ist und Sie werden im Laufe der Zeit sicher "Ihren" Mailreader finden.

Falls Sie außerdem zu Hause einen mailreader haben, der gar nicht so möchte wie Sie sich das vorstellen, dann posten Sie doch Ihr Problem in die Technikgruppe des FEN und gemeinsam werden wir Ihnen sicher helfen können.

Wenn Sie Ihre mail über den integrierten mailreader von Netscape verwalten möchten, dann müssen Sie zuerst folgende Einstellungen vornehmen:

Rufen Sie das Menü Options der oberen Befehlsleiste auf und wählen die Konfigurationsmöglichkeit Mail and News Preferences auf. Dort wählen Sie nun den Unterpunkt Servers aus und geben folgende Einstellungen an:

Abb. C-1.1:

Server Einstellungen für Mail

Mail und News Preferences: Servers

Wählen Sie nun den Unterpunkt Identity und tragen da noch ein:

Abb. C-1.2:

Personeneinstellungen

Mail und News Preferences: Identity

So, jetzt ist alles soweit vorbereitet für unbeschwertes offline mail-Vergnügen. Wenn Sie jetzt in der obersten Menüleiste des Browsers unter Window Ihre mail aufrufen, kann es losgehen. Sie werden natürlich nochmal nach Ihrem Passwort gefragt und dort geben Sie Ihr FEN-Passwort ein. Wenn Sie nun auf den Button Get Mail klicken (und Sie natürlich eine PPP-Verbindung zum FEN offen haben), dann wird Ihre mail vom Server zu Ihnen auf den Rechner geholt.

Natürlich gibt es auch bei diesem mailreader etliche Funktionen, die ich aber im Detail hier nicht vorstellen kann. Die meisten sind über die Menüleisten selbsterklärend und man findet sich gut alleine zurecht. Falls Sie aber Fragen dazu haben, dann darf ich Ihnen (wie soll's auch anders sein) wärmstens die Technikgruppe des FEN empfehlen ;)

Zurück zum Seitenanfang


1.3 Das Online Postfach

Angenommen Sie möchten auch auf Reisen nicht auf Ihre Mail verzichten, dann bietet sich für Sie das Online Postfach des FEN an. Hierzu öffnen Sie eine Telnet Verbindung zur freenet-a (unsere zeichenbasierte Oberfläche) und im Hauptmenü finden Sie unter Punkt 3 Ihr ganz persönliches Postamt.

Abb. C-1.3:

Aufbau des ascii Postfaches

Der Aufbau Ihres Postamtes

Gehen wir doch mal gemeinsam das Menü durch und schauen uns an, was sich hinter den einzelnen Menüpunkten Ihres Postamtes befindet.

So, das war der Menüaufbau Ihres persönlichen Postamtes und jetzt zeige ich Ihnen, wie Sie unter dieser Oberfläche eine e-mail verschicken. Auch wenn das alles hier etwas kryptisch aussieht, so ist es doch einfacher als man denkt.

Zurück zum Seitenanfang


1.2.1 Das Versenden einer e-mail

Im zeichenbasierten FEN werden Sie nämlich bei den Angaben, die Sie machen müssen durch das System geführt, das heißt Sie werden zuerst gefragt, ob Sie tatsächlich eine e-mail verschicken möchten, dann, wohin Ihr Brief gehen soll und Sie geben da die betreffende e-mail Adresse ein und als nächstes kommt das Subject. Von wem Ihr Brief kommt, an welche e-mail Adresse die Antwort gehen soll und wann Sie den Brief losgesendet haben, all diese Angaben werden vom System automatisch eingefügt und Sie brauchen sich darum nicht zu kümmern. Wenn dann der Briefkopf ausgefüllt ist, dann können Sie anfangen zu schreiben.

Aber bevor Sie jetzt loslegen doch noch einen kleinen Hinweis. Wenn Sie sich in das FEN einloggen, dann haben Sie erstmal den sogenannten Zeileneditor eingestellt. Dieser Zeileneditor ist eigentlich gar kein richtiger Editor, aber mir fällt jetzt so auf die Schnelle auch keine bessere Bezeichnung für das Teil ein. Bitte beachten Sie auf jeden Fall beim Schreiben Ihrer mail, daß die Zeilenlänge nicht mehr als 80 Zeichen betragen darf, denn einen automatischen Zeilenumbruch gibt es nicht. Wenn Sie nun nicht selber den Zeilenumbruch mit ENTER einfügen, dann besteht Ihre mail nur aus einer, aber dafür langen, Zeile. Auch Rechtschreibfehler sind mit diesem Zeileneditor so eine Sache. Wenn Sie Rechtschreibfehler nämlich verbessern möchten, dann können Sie dies nur machen, wenn Sie noch keinen Zeilenumbruch gemacht haben. Also mal kurz eine oder zwei Zeilen hoch um aus dem Wort Zyberspace das Wort Cyberspace zu machen, das geht nicht. Wenn Sie mit dem Text Ihrer mail fertig sind, dann geben Sie noch einmal ENTER ein, um eine neue Zeile zu beginnen und tippen ### und wieder ENTER. So, nun sind Sie aus dem Zeileneditor draußen und Ihre erste mail kann losgeschickt werden.

Sie bekommen erneut ein Auswahlmenü mit verschiedenen Optionen:

Would you now like to ...
1 Send the message
2 Read the message over
3 Re-Write the message
4 Append to the message
5 Edit the message
6 Cancel the message
7 Check spelling for this message
8 Append a file to the message

und wenn Sie jetzt am Prompt 1 eingeben, dann wird der Brief abgeschickt.

Komfortabler geht das Online-Schreiben einer e-mail, wenn man einen richtigen Editor eingestellt hat. Das FEN bietet neben dem Einsteigermodell des gerade schon vorgestellten Zeileneditors noch zwei weitere, eigentlich sehr gute Editoren an, den vi und den chet. Beide sind für Leute, die nicht jeden Tag mit dem Betriebssystem UNIX arbeiten, etwas gewöhnungsbedürftig. Im Anhang finden Sie eine Kurzübersicht über die Befehle des vi. Ändern Sie Ihren Editor bitte erst, wenn Sie auch ganz sicher wissen, wie Sie ihn wieder verlassen können, da Sie sonst in Ihrem Brief feststecken und nicht mehr rauskommen. Das einzige was dann hilft ist die Verbindung zu unterbrechen und das ist, besonders wenn der eben verfasste Brief lang und mit viel Engagement geschrieben wurde, außerordentlich frustrierend.

Eine weitere, sehr bequeme, Möglichkeit steht Ihnen zur Verfügung, wenn Sie unter Windows arbeiten. Öffnen Sie die Programmgruppe "Zubehör" und klicken Sie den einfachen Editor (notepad.exe) an. Dort schreiben Sie einfach Ihren Brief offline und wenn Sie ihn beendet haben, machen Sie über Ihr Terminalprogramm eine Verbindung zum FEN auf, gehen in das Postmenü und geben die Angaben für den header ein. Danach mit Copy und Paste den Text in den body rüberkopieren und die e-mail losschicken. Mit diesem Vorgehen läßt sich viel Online-Zeit und damit Geld sparen.

Zurück zum Seitenanfang


1.3.2 Kurzübersicht über die Befehle in Ihrem Postamt

seinen neuen Brief verfassen
###Beenden des Briefes, die drei "Gatter" müssen dabei in einer neuen Zeile stehen
tden aktuellen, also mit * markierten, Brief lesen
nden nächste ungelesen Brief lesen
vdie nächste Nachricht zeigen, egal ob schon gelesen oder ungelesen
bdie vorherige Nachricht lesen
reine Antwort an den Autor der aktuellen Nachricht schicken
feine mail an jemanden anders als copy schicken
deine mail löschen
udie Löschung rückgängig machen
lÜbersicht über alle Nachrichten geben
jzu einer bestimmten Nachricht springen
ezur letzen mail springen
+die nächsten mails anzeigen
-die vorherigen mails anzeigen
!eine markierte Nachricht als ungelesen einordnen
>die markierte Nachricht als datei ins work-directory abspeichern
#mehr als einen Brief für einen bestimmten Befehl vorbereiten
qaus dem Briefkasten rausgehen

Tip: Das Versenden von e-mail ist in der textbasierten Oberfläche von jedem Prompt (Ihre Wahl / Your Choice =>) aus möglich. Man gibt einfach s ein und los gehtí's.

Zurück zum Seitenanfang


1.4 Die Umstellung Ihres Postkasten

Sollten Sie Ihre Mailbox von offline auf online Lesen umstellen wollen (oder auch von online auf offline), so müssen Sie folgende Einstellungen vornehmen.

Gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  1. Sie wählen sich auf die textbasierte Oberfläche ein und gehen dort in Ihr Postamt (go mail). Dort rufen Sie das Untermenü

    Abb. C-1.4:

    Post weiterleiten / Forward

    9 Wie will ich meine mail lesen / How I want to read my mail?

    auf.

  2. Hier geben Sie nun bitte am Prompt "Ihre Wahl/Your Choice =>" 3 ein für Mail offline lesen (POP) bzw. online lesen bzw. 2 für Mail online lesen.

  3. Jetzt kontrollieren Sie bitte noch, ob Ihre Einstellungsänderung auch so funktioniert hat, wie Sie sich das gedacht haben. Rufen Sie dazu im selben Menü bitte den Punkt

    Abb. C-1.5:

    Bestätigung der Weiterleitung

    5 Wohin geht Ihre Post jetzt? / Where is your mail going now?

    auf. Wenn dort steht, daß Ihre mail jetzt in die online mailbox (oder offline mailbox) geht, dann hat alles wunderbar funktioniert. Falls nicht, dann wiederholen Sie das ganze nochmal.

  4. Zum Schluß senden Sie sich selber gleich noch eine Kontrollmail um nachzuprüfen, ob auch wirklich alles so geht, wie es soll.

Zurück zum Seitenanfang




Inhaltsverzeichnis Weiter


Das FEN Survival Kit
© 1996-2000 by Micha Matschke